Lesedauer: 2 Minuten

In diesem Artikel möchte ich euch einen kleinen Test bzw. ein Kurzreview zur Peak Design Field Pouch geben – eine kleine Zubehörtasche für Fotoequipment und sonstiges Kleinzeug.

Als ich den Compagnon Explorer + für einen Test auf meiner Chalkidiki-Reise erhalten habe, ist mir beim Packen aufgefallen, dass mir das kleine herausnehmbare Zusatzfach meines alten Lowepro Flipside 300 sehr fehlte.

Peak Design Field Pouch - Rückenansicht

Peak Design Field Pouch – Rückenansicht

Auf Reisen habe ich nämlich wichtige Dinge, wie Schlüssel, Reisepässe, Tickets, Geldbeutel und mein Notizbuch gerne im Rucksack selbst. Einfach um es Langfingern schwieriger zu machen ran zu kommen. Genau diese Möglichkeit bot mir das kleine herausnehmbare Innenfach meines alten Fotorucksacks.

Also machte ich mich auf die Suche im Internet nach einer Art Mappe oder dergleichen, wo ich meine Reiseunterlagen etc. unterbringen konnte. Recht schnell bin ich auf spezielle Reisemappen gestoßen, die mir aber nicht wirklich gefielen bzw. die mir zu sehr auf Pässe und Tickets beschränkt waren.

Irgendwann ging ich dann dazu über nach Taschen bzw. Mappen für Fotozubehör zu suchen und bin eben auf die, zugegebenermaßen nicht gerade billige, Peak Desgin Field Pouch gestoßen und habe sie mir kurzerhand in Jet Black bestellt.

Peak Design Field Pouch - Offen

Peak Design Field Pouch – Offen

Was macht diese kleine, teure Tasche also so besonders?

Die Verarbeitungsqualität ist herausragend. Wie bei anderen Peak Design Produkten auch, wurde sehr fester und wasserabweisender Stoff verwendet. Die Nähte sind sauber und exakt gearbeitet. Hinzu kommen ein paar nette Details: Vorne gibt es eine Schlaufe an der man einen Capture Clip (mein Test der V2 Variante) befestigen kann und hinten sind bereits Anchor-Links angebracht, mit deren Hilfe man die Field Pouch an einen beliebigen Peak Design Gurt anbringen und als Umhängetasche nutzen kann.

Ansonsten ist die Tasche in ihrem Volumen variabel, d.h. sie kann in ihrer Höhe und Tiefe variieren. Möglich macht dies der durchgängige Klettverschluss (s. Bilder) und die Dehnfalten. So hat man entweder eine schlanke kleine Tasche oder ausreichend Stauraum, wenn man mal mehr unterbringen muss. Coole Sache.

Peak Design Field Pouch - Innenleben

Peak Design Field Pouch – Innenleben

Ich selbst nutze die Field Pouch aber weniger für Foto-Zubehör, sondern für meine oben bereits aufgeführten Reiseutensilien. Die Einzelfächer in der Tasche haben dabei – zufällig oder absichtlich? – genau die richtige Größe, um Reisepässe rein zu schieben. In das Hauptfach passt wunderbar ein Moleskine Notizbuch. Im vorderen Bereich gibt es innen noch eine „versteckte“ Tasche, die über einen Reißverschluss zu erreichen ist.

Ich mag diese kleine Tasche sehr und kann sie trotz des hohen Preises durchaus empfehlen. In den Compagnon Explorer + passt sie dabei noch perfekt und wie angegossen unter das Rolltop.

Die Field Pouch passt perfekt unter das Rolltop des Explorer+

Die Field Pouch passt perfekt unter das Rolltop des Explorer+

Transparenz/Werbung
Die Peak Design Field Pouch habe ich selbst gekauft.

Ich schreibe nur Testberichte und Reviews über Dinge, die mich selbst interessieren und für die ich einen Einsatzzweck bei mir sehe.

Meine Testberichte/Reviews sind immer völlig subjektiv und werden in keinster Weise von dritten beeinflusst. Was ich schreibe ist meine ehrliche und unverfälschte Meinung, darauf könnt ihr euch verlassen!

Auch interessant:

Mit dem Compagnon Explorer+ unterwegs in Chalkidik... Kamerarucksäcke und Hersteller selbiger gibt es wie Sand am Meer. Von günstig bis teuer, von klein bis groß und natürlich in allen Farben. Alle sind s...
Review – Peak Design Everyday Sling 5L Nach dem Umstieg auf die X-Pro2 als meine Hauptkamera benötigte ich auch eine kleine kompakte Tasche, die man gerne überall mitnimmt. Zuerst dachte...
Fujifilm X – Gründe für meinen Systemwechsel... Meine Fotografie zielt im Wesentlichen auf die Reisefotografie ab - diese Tatsache setzt gewisse Rahmenbedingungen, die ich im Artikel Meine Kamera-Ob...
Meine Kamera-Objektiv-Kombi auf Reisen Meine Kamera-Objektiv-Kombi auf Reisen Seit nunmehr Ende 2013 fotografiere ich auf Reisen mit meiner Nikon D7100, eine APS-C DSLR. Generell wurde mei...
Buchvorstellung: German Roamers Buchvorstellung: German Roamers - Deutschlands neue Abenteurer German Roamers - frei übersetzt "Deutsche Wanderer" - sind eine Gruppe von 14 Instagra...
Erfahrungsbericht: Wandbilder von ZOR.com Erfahrungsbericht/Test: Wandbilder von ZOR.com - Normalerweise lasse ich meine Wandbilder auf Alu-Dibond von Saal-Digital drucken. Ganze 5 Stück hänge...

Gründer und Betreiber von Imrazor.de

Von Beruf Elektroingenieur, in der Freizeit reisebegeisterter Hobbyfotograf mit großer Linux-Affinität.

Mehr über mich und diesen Blog: https://www.imrazor.de/about/